Zur Diagnostik und Therapie rheumatologischer Erkrankungen sind mehrere Untersuchungen notwenig. Wenn Sie bereits über aktuelle Röntgenbilder (nicht älter als 2 Jahre) insbesondere von Händen, Füßen und der Wirbelsäule verfügen, bringen Sie diese zum Termin mit in die Praxis. Auch aktuelle Laborwerte helfen uns weiter. Ansonsten werden die fehlenden Untersuchungen durch uns ergänzt, dh. notwenige Laborwerte bestimmt oder Sonographieuntersuchungen von Gelenken, Muskeln oder inneren Organen vorgenommen oder Überweisungen zu Röntgenuntersuchungen oder MRT/CT veranlasst. Die Gesamtheit der Untersuchungsergebnisse weist dann den Weg zur Diagnose.