die Sedierung "Beruhigungsspritze"

Eine Darmspiegelung kann ohne Sedierung durchgeführt werden. Nicht jeder Patient toleriert eine Untersuchung gleich und Belästigungen werden sehr unterschiedlich beurteilt. Der Vorteil einer Untersuchung ohne Sedierung liegt darin, dass Sie unsere Praxis nach der Untersuchung sofort verlassen können.
Die Untersuchung mit „Beruhigungsspritze“ (Sedierung) erhöht den Patientenkomfort, da Sie während der Untersuchung entspannter sind und meist keine Erinnerung an die Untersuchung haben werden. Wir verwenden als Wirkstoff Midazolam (Dormicum). Während der Untersuchung erfolgt eine Messung von Puls und Sauerstoffgehalt. Nach der Untersuchung werden Sie im Aufwachraum durch unser Personal weiterhin überwacht. Diesen dürfen Sie keinesfalls selbständig verlassen.

Midazolam beeinträchtigt ihr Reaktionsvermögen für längere Zeit. Sie dürfen 24 Stunden nach der Untersuchung kein Fahrzeug führen, nicht am Straßenverkehr teilnehmen, keine Maschinen bedienen und keine anderen Tätigkeiten ausführen, die Sie und andere Menschen gefährden könnten. Sie sind in der o.g. Zeit nicht geschäftfähig. Nach der Untersuchung müssen Sie von einer Begleitperson aus der Praxis abgeholt werden. Durch Midazolam können Sedierungskomplikationen wie Blutdruckabfall, Verlangsamung des Herzschlages, Abfall des Sauerstoffgehaltes im Blut sowie sehr selten Atemstillstand vorkommen. Unser Personal ist für solche Situationen entsprechend geschult. Notfallausrüstung sowie ein Gegenmittel sind in unserer Praxis vorhanden.